WILLKOMMEN IN UNSEREM HEADQUARTER

Eine Woche sind wir nun hier in Buenos Aires, Zeit für eine erste kleine Rückblende:

Buenos Aires ist eine Stadt, die wohl niemals zur Ruhe kommt. Auf der großen Avenida vor unser Haustür herrscht zu jeder Tages- und Nachtzeit ein reges Treiben.

Derzeit liegt der Winter noch über der Stadt. Neben den kürzeren Tagen macht sich das vor allem bei der Temperatur bemerkbar. Bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von 12 - 16 Grad ist es nicht gerade kalt, doch durch die schlechten und zugigen Fenster der WG resultiert aus der Außentemperatur auch gleich die Raumtemperatur. Immerhin sparen wir uns so das Lüften und trainieren gleichzeitig das Immunsystem. Eigentlich auch nicht so schlecht, oder? Trotzdem sind wir sehr glücklich unsere Schlafsäcke dabei zu haben.
Montags und dienstags besuchen wir vier Marketingvorlesungen an der Privatuniversität „UCES“. Der Rest der Woche steht uns dann für Ausflüge und Reisen zur Verfügung.
Insgesamt werden wir für knapp 5 Monate in Buenos Aires sein. Um uns langsam mit Stadt und Leuten zu akklimatisieren haben wir diese ersten 7 Tage zur Orientierung unseres Stadtviertels genutzt. Selbst dieses ist so groß, dass wir das Gefühl haben noch nichts gesehen zu haben. Gestern, auf dem Weg zu einem nahegelegenen Einkaufzentrum - welches übrigens riesig ist - waren wir auf einmal in einer Straße gelandet, in der es nur Läden gibt, die Stoffe verkaufen.

Eine solche Straße nur mit Waschsalons hätten wir heute dringend benötigt. Fanden wir aber nicht. Entgegen unserer Annahme einen SB Waschsalon zu finden kehrten wir mit unserer schmutzigen Wäsche wieder zurück. Jedoch mussten wir unsere kurzzeitigen unternehmerischen Pläne, in Argentinien mit einer SB Kette groß durchstarten zu können, schnell wieder auf Eis legen. Hier lässt man sich für 4 Euro die Wäsche waschen, trocknen, bügeln und falten.
Von Recoleta (dem Namen unseres Stadtviertels) aus bringt uns die U-Bahn (Subte) nach 2 Stationen zur Uni und 4 Stationen brauchen wir bis ins alte Herz der Stadt.
Hier an der „Plaza de Mayo“ befindet sich das alte Rathaus aus der Kolonialzeit, der Präsidentenpalast mit der täglichen Wachablösung und die Nationalbank. Von dort aus kommt man zu Fuß in den alten Hafen „Puerto Madero“, der gleichzeitig das neuste Stadtviertel der Stadt darstellt. Hier befinden sich die höchsten Gebäude der Stadt mit zahlreichen Hochpreisapartments.
Weiter haben wir uns diese Woche schon erste Gedanken gemacht zu möglichen Reisezielen hier in Argentinien und Südamerika allgemein. Dazu werden wir bald ein nächstes Update von uns geben.

UNSERE SOCIAL MEDIA

Wir wollen Dich gerne mit in unsere Abenteuer nehmen! Über Instagram und Facebook kannst du ebenfalls mit uns unterwegs sein! JOIN US!

Hier siehst Du es ganz genau!

Durch anklicken der einzelnen "Pins" auf der Karte erhältst Du jeweils nähere Informationen.

2 Comments

Comments are closed.